Sonja Herpich
Geboren und aufgewachsen in der bayerischen Provinz zog es die Fotografin mit 18 Jahren nach München. Nach ihrem Fachabitur begann sie eine Fotografenausbildung, die sie 2003 im Deutschen Museum erfolgreich beendete. Die ersten Berufsjahre konzentrierte sie sich auf die Verfeinerung ihrer Technik und arbeitete daran, einen eigenen fotografischen Look zu entwickeln. Sie assistierte verschiedenen Fotografen und baute sich dabei ein umfangreiches Netzwerk auf. Im Laufe der Zeit festigte sich ihre aufgeräumte und linear strukturierte Bildsprache. Motive von Beiläufigkeit und Lakonie, meist gepaart mit subtiler Ironie werden zu ihrem zentralen Thema. Ihr besonderer fotografischer Blick auf das vermeintlich Nebensächliche in einem oft zur Skurrilität verzerrten ländlichen Idyll wird 2012 mit einer Auszeichnung bei den Lead Awards honoriert. Neben ihren künstlerischen Projekten widmet sich Sonja Herpich fotografischen Themen wie Heimat, Nachhaltigkeit und dem Menschen in seinem Dasein. Seit einigen Jahren ist sie maßgeblich für die Bildsprache von Bioland verantwortlich und hat 2015 in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk ein Buch zu dem Thema „Heimatrauschen“ veröffentlicht. Sonja Herpich ist 40 Jahre alt und Mutter von 2 Kindern.